Aktuelle Veranstaltungen

Black Brown & Vocal

Online | Let’s Talk About… Vorsätze, Hoffnungen & Wünsche

Gesprächsgruppe mit Tebbi Nimindé (Deutsch)

Mittwoch, 27. Januar 2021, 19:00 – 20:30 Uhr

Spendenempfehlung: 5€ 

Anmeldung unter: info@afropolitan.berlin (Link wird am Tag der Veranstaltung zugeschickt)

+++ Für Angehörige der Schwarzen Community* +++ 

Ein neues Jahr hat begonnen, das letzte war unerwartet, unvorhersehbar und auch oft erschöpfend, vor allem für Schwarze und Afrodiasporische Menschen. Zu Anfang von 2021 möchten wir zusammenkommen, neue Kraft tanken, neue Pläne schmieden, neue Gedanken fassen.

Habt ihr gute Vorsätze für das neue Jahr? Braucht es diese überhaupt? Und warum eigentlich immer nur zu Anfang des Jahres?

Ob persönlich, beruflich oder gesellschaftlich, wir wollen uns zu Strategien austauschen mit unseren Hoffnungen, Wünschen – und vielleicht auch Befürchtungen – für das neu begonnene Jahr umzugehen. Wie können wir bei guten Vorsätzen am Ball bleiben? Wie können wir Ideen zu konkreten Plänen machen? Wie können wir verhindern uns von Befürchtungen hemmen zu lassen? Wie setzen wir uns selbst nicht unter zu viel Druck? Insbesondere da wir als Schwarze und Afrodiasporische Personen in einer weißen Mehrheitsgesellschaft ohnehin schon konstant mehr Kraft aufbringen müssen. Lasst uns im gemeinsamen Gespräche über die Neujahresenergien und -inspirationen reflektieren, den Druck rausnehmen und bekräftigt ins neue Jahr starten.

+ Die Veranstaltung findet in deutscher Lautsprache statt.

Black Brown & Vocal

Online | Black and Brown Bodies in Motion

Movement Sessions with Nasheeka Nedsreal (English)

Monday 8th & 15th February at 6.30pm (18:30)

Please donate, to keep our programme going!

Registration: info@afropolitan.berlin (link will be sent on the day of the event)

+++ For members of the Black community* +++

#BlackOurStoryMillenia #BlackHistoryMonth

This session of BBBM will focus on mobilization of the spine and of the pelvis. Using a combination of the Gyrokinesis Method and African dance techniques, this class aims to engage the entire body, energetic pathways and mental focus. Through a series of slow, fluid sequences we will work the joints and muscles through rhythmic and undulating movements coupled with the breath. This class is open to all levels of movement and can be modified to suit individual needs. We will begin sitting on the floor, move to a chair and finish with a standing sequence. By the end, my hope is that we all feel more relaxed and freer in our bodies.

Nasheeka Nedsreal, born in Baton Rouge, Louisiana, is a dancer and choreographer working across movement, music and visual art. Based in Berlin, her work explores identity, ritual, futurism and improvisation. Nedsreal is the founder of Black and Brown Bodies in Motion, co-founder of  Soul Sisters Berlin and The Blackism Collective and most recently, Santo Schwarz. She has performed extensively throughout Germany and Europe for the past eight years. In her most recent solo work, she examines the politics of Black hair in a multimedia performance entitled New Growth, which premiered at Ballhaus Naunynstraße. Nedsreal is interested in art as a place of interrogation and activism, freedom and exploration. Her work is often inspired by socio-political and biographical subjects and fuses a combination of dance styles. Further, she has worked as a dramaturg, childhood educator, fashion model and actress. She is currently a guest dancer at the Schauspielhaus Zürich. This year, she will direct and choreograph her first group performance under the working title “M/othered”, which will premiere at Ballhaus Naunynstraße.

It’s possible to attend both or only one of the sessions. If possible, people will need a floor space at least the length of their bodies with arms stretched over their heads and a width of arms stretched out to the side. The chair exercises can be done on a chair, corner of a sofa or edge of a bed. Yoga mats and blankets are also optional but not necessary. 

+ This event will take place in English spoken language.

Mashanti Alina

Online | Self Care Sessions mit Mashanti Alina

(Deutsch)

Donnerstag, 11., 18 & 25. Februar, je 19:00 bis 20:30 Uhr

1. Bedürfnisse spüren – Self Care Sessions mit Mashanti Alina (11. Februar, 19 Uhr)
2. Emotionale Balance – Self Care Sessions mit Mashanti Alina (18. Februar, 19 Uhr)
3. Inneren Frieden anregen – Self Care Sessions mit Mashanti Alina (25. Februar, 19 Uhr)
 
Die Teilnahme an einzelnen Terminen ist möglich.
 

Anmeldung unter: info@afropolitan.berlin (Link wird am Tag der Veranstaltung zugeschickt)

Spenden erbeten, um unser Programm aufrecht zu erhalten!

+++ Für Angehörige der Schwarzen Community* +++

#BlackOurStoryMillenia #BlackHistoryMonth

Du lernst über geführte Meditationen und Energieübungen, einen guten inneren Kontakt aufzubauen, der dich unterstützt, besser wahrzunehmen, was du brauchst. Außerdem erfährst du, wie du dich von Lasten und alten Erinnerungen befreien kannst und wie du von Innen heraus Kraft und Frieden für dich selbst und deinen Alltag schöpfst.
 
 
Mehr zu Mashanti Alina: mashanti.de.
 

+ Die Veranstaltung findet in deutscher Lautsprache statt.

*Mit der Bezeichnung „Für Angehörige der Schwarzen Community“, möchten wir darauf hinweisen, dass diese Workshops und Veranstaltungen ausschließlich an Menschen gerichtet sind, die sich als Schwarz (B = Black), positionieren. Das heißt Menschen, die der afrikanischen Diaspora angehören, jene die Anti- Schwarze Rassismuserfahrungen machen und von der Mehrheitsgesellschaft als nicht-weiß gelesen werden. Um rassistisch Diskriminierten die Möglichkeit zu geben, ihre Gedanken innerhalb eines sog. „Safe Space“ zu artikulieren, ohne Ausgrenzungen zu erfahren und Bevormundung einer mehrheitlich weißen Teilnehmer:innenschaft zu vermeiden, gestalten wir gewisse Kurse exklusiv.

*With the term „For members of the Black community” we would like to point out that these workshops and events are aimed exclusively at people who position themselves as Black. That means people who are part of the African diaspora, those who experience anti- Black- racism and are categorized as non-white/ Black by the white population. In order to give racially discriminated Black people an opportunity to articulate their thoughts within a „safe space“, without experiencing exclusion and avoiding the paternalism of a majority of non- Black participants, we create certain spaces exclusively.

 

**Wir bedauern sehr, dass unsere Räumlichkeiten derzeit nicht barrierefrei zugänglich sind. Unser Hauptveranstaltungsraum hat am Eingang eine Stufe. Toilette, Waschräume und Garderobe sind ebenfalls nur über eine Schwelle und weitere Stufe erreichbar. Bei weiteren Fragen zur Barrierefreiheit nehmt gerne Kontakt mit uns auf.

**We regret that our premises are currently not barrier-free. Our main event room has one step at the entrance. The toilet and washrooms are also only accessible via a threshold and another step. If you have any further questions about accessibility, please do not hesitate to contact us.

Pin It on Pinterest

Share This