Aktuelle Veranstaltungen

Aktuell bieten wir sowohl Online- als auch Präsenzveranstaltungen an, um möglichst weit gestreut und unter Rücksichtnahme auf die Covid-19 Maßnahmen weiterhin für euch da zu sein!

Bis demnächst, euer AfroPolitan Berlin Team!

Iroko Yoga

Let’s Talk About… mit Veränderungen leben

Gesprächsgruppe mit Tebbi Nimindé (Deutsch)

Mittwoch, 19. Mai, 19:00 – 20:30 Uhr

Präsenzveranstaltung im Viktoriapark (Kreuzberg)

Um Spenden für die Teilnahme wird gebeten!

Anmeldung unter: info@afropolitan.berlin (Link wird am Tag der Veranstaltung zugeschickt)

+++ Für Angehörige der Schwarzen Community* +++

 

Seit mehr als einem Jahr hält uns die Pandemie mit all ihren Widrigkeiten in Atem. Arbeits- und Privatleben haben sich dramatisch verändert. Einsamkeit und Zukunftsängste und Überforderung machen sich breit. Gleichzeitig geben uns Impfungen, sinkende Zahlen und der nahende Sommer Hoffnung. Wie habt ihr die Zeit bis jetzt überstanden. Vielleicht habt ihr ja auch positive Erfahrungen? Ein neues Hobby, engere Kontakte zu Menschen über Telefon oder Zoom? Was wird das erste sein, dass ihr tun wollt, wenn alle Einschränkungen aufgehoben sind? Lasst uns über das Leben sprechen.

Treffpunkt: Ecke Kreuzbergstr./Möckernstr. (PLZ 10965) an der Treppe, die direkt zum Viktoriapark führt. (Es gibt auch Zugänge zum Park, die nicht über die Treppe führen, um Fragen der Barrierefreiheit für dieses Treffen im öffentlichen Raum zu klären, nimm gerne vorab Kontakt zu uns auf.)

  • Die Veranstaltung findet in deutscher Lautsprache statt.

 

Iroko Yoga

Iroko Yoga

Workshop with Lee Modupeh Anansi Freeman (English / German)

Thursday 20th May, 6pm – 7:30pm (18:00 – 19:30)

Fee: 8 € / 5 € (reduced for students, apprentices, unwaged) / per session

Presence event in Viktoriapark (Kreuzberg)

Registration: info@afropolitan.berlin

+++ For BIPOC (Black, Indigenous & People of Colour) +++

Iroko Yoga classes center BIPOC and Queer/Trans experiences, narratives and bodies. Founded by Lee Modupeh Anansi Freeman (they/them/sie), a Blaqueer, trans yoga teacher, their aim is to empower practitioners to fully exercise their agency on and off the mat. Their goal is to bring a loving, embodied healing practice to marginalised communities that are overlooked and under-served by the white supremacist, colonial, cishetero patriarchy that is ever-present in the (yoga) world today. Their teaching style combines elements from the Hatha Vinyasa Vedic system as well as traditional African (Kemetic) postures, movements and philosophies. Their style is also suitable and adaptable for students of all levels and for diverse body types. Iroko Yoga serves as a means to connect people to their own bodies, to their own minds and ultimately to their own source of inner power.

Meeting point: Corner of Kreuzbergstr./Möckernstr. (ZIP 10965) on the stairs that lead directly to Viktoriapark. (There are also entrances to the park that do not lead via the stairs, in order to clarify questions of accessibility for this meeting in the public space, please contact us in advance.)

  • This event will take place in English, German and possibly French spoken language.

 

Iroko Yoga

Der Kreis schließt sich: Was bedeutet Männlichkeit für mich?

Sharing-Circle für BIPoC, die sich als männlich identifizieren, mit Mitu (Deutsch)

Samstag 29. Mai & 12. Juni, 13:00 – 15:15 Uhr (Sessions können einzeln besucht werden)

Präsenzveranstaltung im Forum Brasil (Möckernstr. 72, 10965 Berlin)**

Um Spenden für die Teilnahme wird gebeten!

Anmeldung unter: info@afropolitan.berlin

+++ Für BIPoC (Schwarze Menschen, Indigene Menschen & People of Color), die sich als männlich identifizieren +++.

Wir kommen zusammen, um zuzuhören und miteinander zu teilen (nur wer möchte), wie die Gesellschaften und Umfelder, in denen wir leben und aufgewachsen sind, uns BIPoC Männer geprägt haben. Die Intention ist es mit offenen Herzen uns zu begegnen, wodurch wir die Möglichkeit haben zu wachsen, die alte toxische Männlichkeit loszulassen und neue nachhaltige Männlichkeit zu erfahren. Der Circle ist ein Safe Space und alles, was hier geteilt wird, verlässt den Circle nicht. Das Geteilte wird nicht bewertet.

Mitu ist Healing Artist / Life Coach und begleitet Menschen mit Bewusstseinsarbeit. In Einzel-Sessions oder Gruppen-Sessions nutzt er Tools wie: Breathwork, Bodywork, Energy Work und Kommunikation. Das Ziel ist das Loslassen von alten Mustern und Glaubenssätze durch Berührung und bewussten Atmen, sowie sich darüber bewusst zu werden wie der eigene Körper kommuniziert und hierfür ein klares Gefühl zu bekommen. @mitu.iseeyou

+ Die Veranstaltung findet in deutscher Lautsprache statt.

*Mit der Bezeichnung „Für Angehörige der Schwarzen Community“, möchten wir darauf hinweisen, dass diese Workshops und Veranstaltungen ausschließlich an Menschen gerichtet sind, die sich als Schwarz (B = Black), positionieren. Das heißt Menschen, die der afrikanischen Diaspora angehören, jene die Anti- Schwarze Rassismuserfahrungen machen und von der Mehrheitsgesellschaft als nicht-weiß gelesen werden. Um rassistisch Diskriminierten die Möglichkeit zu geben, ihre Gedanken innerhalb eines sog. „Safe Space“ zu artikulieren, ohne Ausgrenzungen zu erfahren und Bevormundung einer mehrheitlich weißen Teilnehmer:innenschaft zu vermeiden, gestalten wir gewisse Kurse exklusiv.

*With the term „For members of the Black community” we would like to point out that these workshops and events are aimed exclusively at people who position themselves as Black. That means people who are part of the African diaspora, those who experience anti- Black- racism and are categorized as non-white/ Black by the white population. In order to give racially discriminated Black people an opportunity to articulate their thoughts within a „safe space“, without experiencing exclusion and avoiding the paternalism of a majority of non- Black participants, we create certain spaces exclusively.

 

**Wir bedauern sehr, dass unsere Räumlichkeiten derzeit nicht barrierefrei zugänglich sind. Unser Hauptveranstaltungsraum hat am Eingang eine Stufe. Toilette, Waschräume und Garderobe sind ebenfalls nur über eine Schwelle und weitere Stufe erreichbar. Bei weiteren Fragen zur Barrierefreiheit nehmt gerne Kontakt mit uns auf.

**We regret that our premises are currently not barrier-free. Our main event room has one step at the entrance. The toilet and washrooms are also only accessible via a threshold and another step. If you have any further questions about accessibility, please do not hesitate to contact us.

Pin It on Pinterest

Share This