Aktuelle Veranstaltungen

AfroPolitan presents: Voguing

AfroPolitan hat ab Oktober ein neues Projekt am Start: Voguing mit AriGato Melody!

Hast du Lust Teil einer Choreografie zu sein? Bist du eine Person* Of Colour und hast Lust dein Körper freien Lauf zu lassen und eine andere Seite von dir kennenzulernen? Dann bist du bei uns genau richtig!

VOGUING – ein Tanzgenre, welches seinen Ursprung in der queeren PoC Community in New York hat, wird im Oktober vom Ari Garcia aka AriGato Melody geleitet.

Das Ganze beginnt am 18. Oktober und findet immer jeden Mittwoch von 18 – 19:30 Uhr bei uns im Forum Brasil/AfroPolitan statt. Wir laden dazu herzlich jede Person Of Colour ein mit uns zu tanzen oder auch einfach nur um Spaß zu haben.

Am 18. Oktober. Jeden Mittwoch. 18 – 19:30 Uhr. Bei uns!

Beitrag: 60 €, 40 € ermäßigt für 8 Termine.

AriGato und wir freuen uns auf euch!

Ariclenes Agostinho Garcia aka AriGato Melody ist in Angola geboren und lebt seit 14 Jahren in Berlin. Seine erste Bühnenerfahrung machte er mit seiner Tanzgruppe „SwaggrZ“ bei den Berliner Meisterschaften. Von 2012 bis 2014 ging auf einer Schauspielschule ‚Academy‘, trat dort beim Theaterstück „Ab Flug“ auf und stellte auch selbst ein Stück auf die Beine (‚Tranogie‘). Während seiner ‚Academy‘ Zeit endeckt Ari das Voguing und ist seitdem, neben anderen Tanzstylen, leidenschaftlicher Voguingtänzer.

Innovationsworkshop mit Miaraka

Samstag, 4. November 2017
10:00 – 16:00 Uhr

Welche Innovationen braucht die Black & Brown Community heutzutage?
Wir wollen Ideen für Unternehmen, Projekte, Institutionen etc. mit Hilfe der Design-Thinking Methode Gestalt annehmen lassen. Beim Design-Thinking ist der Mensch während des gesamten Prozesses im Mittelpunkt. Dabei wird sichergestellt, dass ein Problem wirklich gelöst wird und die betroffenen Menschen damit zufrieden sind. Diese Herangehensweise hat Fahamaro bei der Entwicklung seiner Plattform Miaraka.com selbst angewendet und möchte seine Erfahrungen mit euch teilen.
Willkommen sind alle Menschen afrikanischer Herkunft: mit eigener Idee oder einfach nur Interesse am Thema; gerne mit unternehmerischem Hintergrund.

Fahamaro Rabemananjara stammt aus Madagaskar und lebt seit 7 Jahren in Berlin. Er hat eine abgeschlossene Ausbildung zum Bauzeichner und studiert derzeit Bauingenieurswesen in Paris. Zusammen mit Paul Mokrin gründete er die Crowdfunding Plattform für Schwarze Menschen Miaraka.com.

Workshop Beitrag: auf Spendenbasis; für Getränke und Snacks ist gesorgt.

+++ speziell für Schwarze Menschen und PoCs +++

Anmeldung ab sofort unter: info@afropolitan.berlin

Black Women of Colour Empowerment Group

Mittwoch, 8.11.2017
19:00 – 21:00 Uhr
Teilnahme auf Spendenbasis

The weight of the topics we often discuss in terms of racism and discrimination can weigh heavy in our minds. It is important to acknowledge and work through these issues psychologically in a safe and therapeutic environment.

Session 1: Internalised Racism
Internalised racism is actually very common. Stuart Hall (1986) refers to internalized racism as “the subjection of the victims of racism to the mystifications of the very racist ideology which imprisons and defines them”. It is how all systems of inequality are maintained and reproduced.  It is not something to be ashamed of because it is not the result of some cultural or biological characteristic of the oppressed, nor is it the consequence of weakness, ignorance, inferiority, psychological defect, gullibility, or other shortcomings of the oppressed. Self-care must become a more crucial element of black women’s resistance, therefore, it is necessary to understand how oppression is internalised and reproduced, without berating yourself or feeling guilty. This very same process has occurred in feminism whereby the study of internalized sexism has become regarded as essential to strategizing against gender oppression. It should be understood as an inevitable condition of all structures of oppression.

The course will be held in English. Please confirm your participation with an e-mail to: info@afropolitan.berlin

Kurs

Black and Brown Bodies in Motion

Lehrerin: Nasheeka Nedsreal

immer donnerstags
19:00- 20:30 Uhr
Kursbeitrag: 15 €/Monat

Kursbeschreibung: „Black and Brown Bodies in Motion“ ist ein sicherer Ort für Menschen, die sich als Schwarze Frauen und Frauen of Color definieren und die gemeinsam den eigenen Bewegungsspektrum ausprobieren und weiterentwickeln möchten. Das Ziel dieses Kurses ist Tanzgemeinschaft der Frauen* of Color zu empowern und zu stärken. Alle Niveaus von der Anfängerin bis zum Profi sind willkommen. Der Kurs beginnt mit einem Warm-up um den Körper mithilfe angeleiteter Übungen und Improvisation aufzuwärmen. Die Bewegungen sind aus dem Zeitgenössischen Tanz, der Kontakt- Improvisation, dem Floor-Work, Hip Hop und aus den afrikanischen Tänzen inspiriert. Die Übungen werden in übersichtlichen Schritten gezeigt und fokussieren sich vor allem auf die Dehnung, Koordination und die Kontrolle über den Körper. Am Ende der Stunde werden die einzelnen Bewegungssequenzen zusammengetragen und zu einer kurzen Choreografie zusammengestellt. Wir bitten um Verständnis dass der Tanzkurs ausschließlich für Frauen of Color bestimmt ist.

 

Biografie: Nasheeka Nedsreal ist Perfomance-Künstlerin aus Louisiana, die sich thematisch mit Bewegung, Musik und Spoken Word beschäftigt. Nach ihrem Tanz- und Kunststudium zog sie nach Berlin, wo sie nun seit drei Jahren arbeitet. In den letzten Jahren widmete sie sich künstlerisch vor allem den Konzepten der Identität, der weiblichen und afro-diasporischen Narrative(n), der Intimität und der Improvisation. Nasheeka arbeitete bereits mit folgenden Institutionen und Personen in ganz Europa, USA und Indien zusammen : Ballhaus Naunynstraße, Promethean Theater, KW Institute for Contemporary Art, Spektrum Berlin, Circus Charivari und mehr. 2014 gründete Naheeka die Gruppe Soul Sisters Berlin, eine Initiative, die sich der Vernetzung von Schwarzen Frauen in Deutschland widmet. Des Weiteren arbeitet sie in der Mode- und Fernsehbranche und unterrichtet Kindern in ganz Deutschland in Englisch, Tanz und Theater.

 

Kurs

Capoeira für Jugendliche und Erwachsene

Lehrer: Thiago Padovani

immer dienstags
19:00- 20:30 Uhr
Kursbeitrag: 15 €/Monat


Kursbeschreibung
: Capoeira vereint Kunst, Körper und Geist. In einer Capoeira Angola Runde („ronda“) finden Kampf, Tanz, Herkunft, Musik, Theater, Philosophie, Spiritualität und Freude ihren Ausdruck. Capoeira schult die Kunstfertigkeit im Umgang mit den eigenen Körperbewegungen. Körperkontrolle und Improvisation, Spontaneität und gegenseitiger Respekt gehen dabei Hand in Hand.

Biografie: Im Alter von 6 Jahren begleitete Thiago Padovani seinen Vater auf Reisen in den Recôncavo Baiano und begann Capoeira zu trainieren. In den Straßen der Stadt Santo Amaro spielte er mit anderen Kindern bis tief in die Nacht Capoeira, in ihrer reinsten Form, ohne Gruppe, ohne Flagge, weder Angola noch Regional – einfach Capoeira. So wurde sein Leben von Anfang an von dieser afrobrasilianischenKampfkunst geprägt geprägt. Als Jugendlicher, kehrte Thiago in seine Heimatstadt Belo Horizonte zurück und trat der Capoeira Gruppe Cordão de Ouro bei. Dort sammelte er auch seine ersten Erfahrungen als Capoeira Lehrer und gründete schließlich seine eigene Gruppe: Um seine Unterrichtsmethoden zu verbessern, absolvierte Thiago schließlich ein Studium der Sportpädagogik mit Schwerpunkt Sportphysiologie. Dies ermöglichte ihm sein Wissen über Körper und Geist, besonders beim Capoeira passiert, weiter zu schulen und in seinen Unterricht einfließen zu lassen.

2014 zog Thiago schließlich nach Hamburg, wo er eine neue Cordão de Ouro Gruppe gründete. Dort lehrt er Capoeira nach der Philosophie von Mestre Suassuna, dem Begründer von Cordão de Ouro. Die Trainings sind bestimmt von körperlicher Praxis, Musikalität (Instrumente spielen, Gesänge und besonders Rhythmus) sowie Geschichte und Fundament der Capoeira.

Thiago versteht Capoeira als eine freie Kultur, als ein Instrument der Zusammenführung, dass jede Ungleichheit überwinden kann. Capoeira versteht reine körperliche Kraft nicht als entscheidend, sondern das Gleichgewicht aus Kraft und Intelligenz, wobei es nicht auf Konkurrenz basiert, sondern dem Wunsch zusammen zu führen. Es trennt nicht, sondern nimmt auf. Thiago ist der Ansicht, dass keine Schwäche größer ist als die Fähigkeit diese zu überwinden, sei sie physisch oder emotional, ideologisch oder spirituell. So ist Capoeira für Thiago ein Instrument der Bewältigung und des Wachstums, lehrend und lernend.

 

Pin It on Pinterest

Share This